Kamille, römisch

von | 9. März 2021 | Aktuelles, Duftpflanzen, Pflanzenwissen | 0 Kommentare

Lateinischer Name: Chamaemelum nobile

 

 

Die römische Kamille hat eine große medizinische Tradition – bereits im alten Ägypten wird von ihrem Gebrauch berichtet.
Die römische Kamille ist eine ausdauernde, winterharte Pflanze, die in der Sonne und im Halbschatten gut gedeiht und nur bis etwa 30 cm hoch wird, weshalb sie gerne als immergrüner trittfester Bodendecker gepflanzt wird. Sie blüht von Juli bis Oktober weiß.

Sie wird oft auch ,Pflanzendoktor‘ genannt, weil sie kranke Pflanzen in ihrer Umgebung positiv stärkend beeinflusst. Ihr Duft ist warm-fruchtig und man kann damit einen ,Duftrasen‘ anlegen.
Das ätherische Öl wird aus der ganzen Pflanze gewonnen, es wirkt entzündungshemmend und beruhigend im Verdauungsbereich, außerdem hat es eine stark beruhigende psychische Wirkung.

Möchtest du von uns informiert werden, wenn wir neue Beiträge mit aktuellen Garten-Tipps oder eine Reportage veröffentlichen?
Dann freuen wir uns, wenn wir dich einfach per Mail informieren dürfen.
Melde dich ganz einfach hier an (du kannst dich genauso einfach wieder abmelden):

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.