So beginnt ein schöner Tag – umgeben von wunderbar duftenden Blumen, mit
einer Schale köstlichem Kaffee …

Duftgarten auf Balkon oder Terrasse

Nur wenige Schritte sind es am Morgen vom Schlafzimmer auf die Terrasse und schon befinde ich mich in einem blühenden, duftenden Paradies. Besonders romantisch ist es für mich jedoch, wenn Vollmond ist und ich zwischen meinen nachtduftenden Pflanzen sitze …

Auch auf einem kleinem Raum, wie einer Terrasse oder einem Balkon können wir uns  nämlich wunderbare pflanzliche ‚Duftoasen’ einrichten.

 Zuerst müssen wir die Rahmenbedingungen klären:

  • Nach welcher Himmelsrichtung ist der Balkon oder die Terrasse ausgerichtet?
  • Benötige ich Pflanzen, die Hitze gut vertragen oder solche, die mit nur wenig Sonne auskommen?
  • Wie kann ich möglichst bequem gießen?
  • Gibt es die Möglichkeit einer automatischen Bewässerung ohne dass darunter wohnende Nachbarn dadurch belästigt werden?
  • Wie kann ich mehrjährige Pflanzen überwintern?

 

Pflanzenauswahl und Nachbarschaft

Welche Pflanzen wir für unsere Balkon-Oase auswählen, hängt primär davon ab, was wir uns von unserem kleinen Duftgarten erwarten (siehe auch Wirkung eines Duftgartens).

Da Pflanzendüfte am Balkon/auf einer Terrasse stärker zur Geltung kommen als in einem weitläufigen Garten, sollten wir auch mit den Nachbarn die Einrichtung unserer ‚Duft-Oase’ besprechen und auf etwaige Aversionen gegenüber bestimmten Pflanzen möglichst Rücksicht nehmen.

Und wichtig ist es auch, dass unsere Pflanzen nicht über Fenster und Balkone unter unserer Wohnung wuchern.

Gerade wenn wenig Platz zur Verfügung steht, ist die Auswahl der Pflanzen nach Größe und Wuchsgeschwindigkeit auch sehr wichtig. Und die Düfte der Pflanzen sollen besonders harmonisch aufeinander abgestimmt sein (siehe auch Wie entsteht ein Duftgarten).

Sonne ‚entfacht’ Düfte

Je sonniger die Terrasse oder der Balkon gelegen ist, desto intensiver ist übrigens das Dufterlebnis. Bei intensiv duftenden ‚Mondscheinpflanzen’ gilt es außerdem zu berücksichtigen, dass sie nicht in der Nähe von Schlafzimmerfenstern sind, damit nicht die Nachtruhe von uns oder unseren Nachbarn gestört wird.
Wenn kleine Kinder oder Tiere im Haushalt leben, sollten wir keine Pflanzen auswählen, deren Blätter, Blüten oder Früchte Giftstoffe enthalten.

Dekorativ auf dem Balkon: Eine ‚Kräuterbank’ mit verschiedenen
Terrakotta-Gefäßen

Aromatisch duftende Kräuter, wie Basilikum, Minze, Rosmarin und Thymian lassen sich ebenfalls hervorragend auf Balkon oder Terrasse ziehen. Auch dabei kommt es auf die „Nachbarschaft“ an: Sie gedeihen am besten, wenn wir nur jene Kräuter in einem Pflanzgefäß miteinander kombinieren, die gleiche Anforderungen an Erde und Wassermenge haben.

Sicherung gegen Wind

Höher gelegene Terrassen/Balkone sind oft stark dem Wind ausgesetzt. Niedrige Topf- oder Kübelpflanzen bieten dem Wind weniger Angriffsfläche, hochwachsende Pflanzen an exponierten Stellen sollten wir am Geländer sicherheitshalber festbinden, damit sich die ‚Oase’ nicht wie eine Fata Morgana ‚auflöst’. 

Gönnen wir uns öfter eine kleine ‚Duftreise’! Ein kleiner Duftgarten auf dem Balkon oder der Terrasse lässt sich leicht einrichten (siehe auch Beratung). Und er bringt uns zwischendurch immer wieder ‚Urlaubsgenuss’, wenn wir durch den köstlich-fruchtigen Duft frisch erblühter Rosen oder durch würzige südliche Aromen von Rosmarin und Thymian in eine andere Gefühlswelt ‚entrückt’ werden.

Möchtest du von uns informiert werden, wenn wir neue Beiträge mit aktuellen Garten-Tipps oder eine Reportage veröffentlichen?
Dann freuen wir uns, wenn wir dich einfach per Mail informieren dürfen.
Melde dich ganz einfach hier an (du kannst dich genauso einfach wieder abmelden):