Gelb macht glücklich

von | 14. Mai 2021 | Aktuelles, Allgemein, Garten-Oasen | 0 Kommentare

Wenn auf der Fahrt in die Toskana – einer meiner Sehnsuchtslandschaften – am Horizont das erste Sonnenblumenfeld auftaucht, weiß ich, dass ich dem Glück ganz nahe bin.

In strahlendem Gelb wiegen sich die Sonnenblumen im zarten Sommerwind – ihre Köpfe immer der Sonne entgegengestreckt – und verheißen mir wunderbare Urlaubswochen.
Sonnenblumen sind das Symbol des Sommers, sie verkörpern durch ihr kräftiges Gelb die Farbe der Sonne und strahlen Wärme und Heiterkeit aus.

Primeln verleihen neue Energie

Aber auch wenn ich im Frühjahr in meinem Garten die ersten Primeln in zartem Gelb im Gras sehe, spüre ich die Energie, die mir diese Frühlingsboten übermitteln.
Die Farbe ,Gelb‘ wirkt anregend und belebend, sie stimmt heiter, wirkt antidepressiv, fördert die Konzentration und Kreativität und macht einfach fröhlich. So kann ich auch dem Löwenzahn mit seinen kräftig-gelben Blüten nicht ,böse‘ sein, wenn er sich im Sommer in meinem Garten genau dort breit macht, wo er eigentlich nichts verloren hat …

 

Gelbe ,Blumeninseln‘ fördern die Kontakte

Plaudern beim Rosenstrauch

Ist es Zufall, dass ich an warmen Sommerabenden meine Nachbarin gerade dann auf einen kleinen Plausch treffe, wenn sie ihren gelb blühenden Rosenstock gießt?
Vielleicht führt uns die Rose regelmäßig durch ihre Farbe zusammen: Gelb fördert zwischenmenschliche Kontakte und die Kommunikation.

Currykraut & Heiligenkraut zur Entspannung

Gelb blühende Pflanzen können allerdings auch entspannend wirken. Der Duft von Immortelle (Helichrysum italicum), besser bekannt als ,Currykraut‘ und dem ,Grauen Heiligenkraut‘ (Santolina chamaecyparissus) kann Spannungen lösen und nach stressreichen Tagen helfen, loszulassen und das innere Gleichgewicht zu finden.

Nachtkerzen blühen erst am frühen Abend ganz auf und locken mit ihrem fast süßen Duft verschiedene Nachtfalter an – ein ,Duftschauspiel‘ der besonderen Art!

Dufterlebnis Nachtkerze

Neugierig bin ich schon auf das Dufterlebnis der ,Gewöhnlichen Nachtkerze‘ (Oenothera biennis), die ich im Vorjahr gepflanzt habe: Sie ist eine zweijährige Pflanze, die erst im 2. Jahr blüht und ihre gelben Blüten – wie der Name schon vermuten lässt – erst in der Abenddämmerung ganz öffnet und mit ihrem aromatischen Duft Nachtfalter und andere Insekten anlockt.
Auch ich werde mich dann regelmäßig von ihrem Duft betören lassen und anschließend von den herrlichen Sonnenblumenfeldern der Toskana träumen …

Möchtest du von uns informiert werden, wenn wir neue Beiträge mit aktuellen Garten-Tipps oder eine Reportage veröffentlichen?
Dann freuen wir uns, wenn wir dich einfach per Mail informieren dürfen.
Melde dich ganz einfach hier an (du kannst dich genauso einfach wieder abmelden):

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.